Inhalt der Seite

Wirtschaftsfakten

Die pharmazeutische Industrie – ein Schwergewicht in Berlin

Im Jahr 2014 erwirtschafteten 23 Berliner Betriebe mit der Herstellung von pharmazeutischen Produkten einen Umsatz von 6,5 Milliarden Euro –fast drei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Vier Fünftel des Pharmaumsatzes werden im Ausland erwirtschaftet. Zusammen beschäftigten diese Betriebe den aktuellsten Statistiken zufolge rund 9.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin.

Mehr als die Statistik glauben macht

Die Bedeutung der pharmazeutischen Industrie für Berlin ist allerdings noch viel größer als diese Zahlen nahelegen. Der Grund: Die amtliche Statistik verbucht nicht alle Berliner Pharmaunternehmen tatsächlich als Betriebe der pharmazeutischen Industrie. Pfizer und Sanofi beispielsweise, seit einigen Jahren mit Niederlassungen in Berlin vertreten, sind mit ihren jeweils  über 1.000 Mitarbeitern bedeutende Pharmaunternehmen der Hauptstadt. Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg führt diese Konzerne jedoch als Handelsbetriebe, da sie in Berlin keine Pharmazeutika produzieren. Deren Umsätze und Mitarbeiter sind daher nicht in der amtlichen Pharmastatistik enthalten. Das gleiche gilt für Niederlassungen von Teva und Takeda Pharma sowie für den Pharmadienstleister Parexel. Des Weiteren sind in den vergangenen Jahren Verwaltungseinheiten von Pharmabetrieben, sogenannte Servicegesellschaften, nach ihrer Ausgliederung ebenfalls aus dem Kreis der Industriebetriebe herausgefallen. Zählte man all diese Unternehmen hinzu, käme man neben gesteigerten Umsätzen so auch auf erheblich höhere Mitarbeiterzahlen als unten ausgewiesen.

Das Land Brandenburg veröffentlicht zudem keine Zahlen zur pharmazeutischen Industrie. In die Wertung fließt also nur genau das ein, was innerhalb der Stadtgrenzen Berlins liegt – auch wenn Brandenburger Unternehmen Hauptstädter beschäftigen.

Wachsende Pharmaumsätze in Berlin

2012

2013 

2014 

Umsatz in Milliarden Euro

6,0

6,3

6,5

darunter: Auslandumsatz

4,8

5,0

5,1

Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz

80 %

80 %

79 %

Beschäftigte

9.214

8.985

9.151

Betriebe

23

23

23

Kernbranche der Berliner Industrie

Die Pharmaindustrie ist das Schwergewicht der chemischen Industrie Berlins. Im Jahr 2014 erwirtschaftete sie über 90 Prozent der Umsätze der Chemieindustrie in der Hauptstadt und beschäftigte knapp vier Fünftel aller Chemie-Mitarbeiter. 
Gleichzeitig ist Pharma eine Kernbranche der Berliner Industrie. Die Pharmaunternehmen erzielen gut ein Viertel der Umsätze des verarbeitenden Gewerbes in der Hauptstadt. Sie stellen jeden zehnten Industrie-Arbeitsplatz. Und sie sorgen mittlerweile für vier Zehntel der Auslandsumsätze der Berliner Industrie.


Die wirtschaftliche Kraft der Berliner Pharmaunternehmen zeigt auch ein Blick über die Stadtgrenzen hinaus: So waren die hiesigen Betriebe im Jahr 2014 verantwortlich für drei Viertel aller Umsätze, die in den sechs ostdeutschen Bundesländern mit Pharmaprodukten erzielt wurden. In Gesamtdeutschland entfiel rund ein Siebtel der Geschäfte mit Pharmazeutika auf Betriebe aus der Bundeshauptstadt.

PHARMA-FINDER:

Pharmaunternehmen in Berlin und Umgebung finden